Neue Forschungswege zur Ermittlung der afrikanischen Geparden-Populationsberechnung

Liebe Gepardenwelt-Besucher, wir bitten euch um Mithilfe

Die Zahl der in Afrika lebenden Geparde wurde bislang oft durch orts-spezifische Studien und daraus resultierenden Hochrechnungen ermittelt. Geparde kommen aber auf verschiedenen Landnutzungstypen vor, z.B. Farmland, Nationalparks und kommunale Gebiete. Oft fehlen Informationen aus vielen Gegenden und die Frage bleibt: Wie viele Tiere leben denn nun insgesamt noch in der Wildnis?

Um dieses zu ermitteln leitet der Biologe Florian Weise in Kooperation mit der National Geographic Big Cats Initiative und der Duke University in den USA eine komplett neue Kartierung und Populationsberechnung für Geparde, im gesamten südlichen Afrika (Namibia, Botswana, Zimbabwe, Südafrika). Es geht darum, das Wissen über Verbreitung und Bedrohung von allen möglichen Quellen zusammenzutragen und auszuwerten, um danach den Schutz gezielter steuern zu können. Diese Quellen sind unter anderem Touristen und Fotografen. Fast jeder Afrikareisende hat das Glück in den benannten Ländern auf Geparde zu treffen.

 

Wie könnt Ihr dabei helfen?

 

Ganz einfach – mit einigen Details, wie dem Land und dem Ort der Gepardensichtung. Die Studie bezieht sich ausschließlich auf Freilandsichtungen wie z. B in Etoscha. Wo wurden die Geparde beobachtet, an einem Wasserloch oder in offenem Gelände. Waren es Einzeltiere, Mütter mit Jungtieren, oder tote Tier entlang einer Straße? Alle Gepardensichtungen ab 2005 sind für die Auswertung der Forscher relevant. Zudem bieten der Monat und das Jahr weitere wertvolle Hinweise. Als Nachweis benötigen wir Fotos.

Die Ergebnisse werden für alle im Internet frei zugänglich sein und eure Beiträge namentlich erwähnt und mit veröffentlicht.

Das Formular in welches ihr eure Gepardensichtungsdaten eintragen könnt, bitte über das Kontaktformular anfordern. Wir schicken euch das Formular per E-Mail zu. Bitte tragt eure Daten ein und schickt es, wenn möglich mit den dazugehörigen Fotos, per E-Mail an uns zurück. Herzlichen Dank !

*Pflichtfelder

Weiter Infos findet ihr direkt auf der Seite der National Geographic:


© 2010 - 2016 by gepardenwelt